bvek - Symposium

Wie weiter nach 2020? Vorschläge zur Reform und Verbesserung des EU-Systems handelbarer Emissionsrechte

am 27.06.2014

im Atrium der Deutschen Bank Berlin

  
 
  
 
Gut 80 Teilnehme konnte Jürgen Hacker, der Vorsitzende des bvek, auf der Tagung begrüßen. Mit dieser Veranstaltung setzte der BVEK die Tradition der Diskussion von zukunftsweisenden Fragestellungen aus dem Bereich Klimaschutz fort.  
Teil 1: die Vorträge

Begrüßung
Dr. Alexander Winkler, Deutsche Bank, Berlin

Die Ergebnisse des 5. Sachstandsberichtes des IPCC und die möglichen Folgerungen für die europäische Klima- und Energiepolitik
Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Co-Vorsitzender WG III 
des IPCC und Chefökonom des PIK Potsdam

Download des Vortrags

Rahmen für die Klima- und Energiepolitik der EU 2020-2030 – Fahrplan des Entscheidungsprozesses und erste Vorschläge der EU-Kommission
Jürgen Hacker, Vorsitzender des BVEK, Berlin

Download des Vortrags

bvek-Vorschläge zur Reform des EU-ETS nach 2020 

Teil 1: Rechtebudget – Versteigerung – Versteigerungserlöse

Jürgen Hacker, Vorsitzender des BVEK, Berlin

Download des Vortrags

Teil 2: Erweiterung des EU-ETS um den Straßenverkehrssektor
Jürgen Hacker, Vorsitzender des BVEK, Berlin

Download des Vortrags

Teil 2: Podiumsdiskussion
Bewertung und Diskussion der bvek-Vorschläge

- Prof. Dr. Justus Haucap, Kronberger Kreis/Stiftung Marktwirtschaft, Düsseldorf 
- Prof. Dr. Claudia Kemfert, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin 
- Dr. Joachim Hein, Bundesverband der Deutschen Industrie, Berlin 
- Dr. Martin Cames, Leiter Energie- & Klimaschutz, Öko-Institut, Berlin

Moderation:
Daniel Wetzel, Wirtschaftsredaktion, Die Welt, Berlin